Ein besonderer Adventssonntag in Eppendorf

Am zweiten Adventssonntag gab es gleich zwei Besonderheiten in Eppendorf. Zum einen fand ein Kindergottesdienst mit der ganzen Gemeinde statt, zum anderen kamen im Anschluss rund 120 Gemeindemitglieder und Gäste zusammen, um die jährlich stattfindende Gemeindeweihnachtsfeier zu erleben.

Da das Kirchenschiff bereits festlich geschmückt war für die anschließende Feier, wurde der Gottesdienst auf die Empore verlegt. Das Textwort aus der Weihnachtsgeschichte (Lukas 1) handelte von der Geburt Jesus als einen besonderen König. Zunächst wurden die Kinder gefragt, wie ein König aussieht. Mit Krone, Mantel, Zepter und Schwert auf einem Thron sitzend, waren die Antworten. Der König Jesus Christus hingegen hatte den ganzen Prunk nicht, wurde dann erklärt, sondern er war Vorbild mit einem großen Herzen für seine Mitmenschen, gerade für die Nächsten, die seine Liebe ganz besonders nötig hatten. Jesus wurde auch nicht in einem Schloss geboren, sondern in einem einfachen Stall. In einem Puppenspiel wurde diese Szene sehr kindgerecht dargestellt. Der Gottesdienst wurde untermalt vom Kinderchor und einem Bußlied mit Gitarre und Sologesang.

Nach dem Gottesdienst gab es zur Weihnachtsfeier ganz traditionell Gänsekeulen und Rotkraut, es wurde viel geschnackt und musiziert.