Weihnachtsmarkt im Abendrothsweg

Die Jugendlichen der Eppendorfer Gemeinde interpretieren die Gemeindeweihnachtsfeier neu und laden zum Lichterfest vor dem Kirchengebäude ein.

 

Schon von weitem sah man warme Lichter strahlen, Weihnachtsmelodien erklingen und bei näheren Herankommen vernahm man reges Treiben vor dem Kirchengebäude. Der Vorgarten im Abendrothsweg wurde weihnachtlich herausgeputzt und so einige Überraschungen warteten auf die Besucher.

Die Jugendlichen der Gemeinde Eppendorf hatten sich für die diesjährige Gemeindeweihnachtsfeier etwas ganz Besonderes überlegt. Dieses Mal sollte es etwas interaktiver zugehen und vor allem nicht drinnen in der Kirche. Und so entstand bei mehreren abendlichen Zusammentreffen schnell die Idee, einen Weihnachtsmarkt zu gestalten. Hintergedanke dabei war, dass nicht wie sonst üblich, an Tischen zusammengesessen wird und der Nachbar doch meist derselbe ist, der auch in den Gottesdiensten neben einem sitzt, sondern dass man die Möglichkeit hat ganz unkompliziert mit anderen Geschwistern ins Gespräch zu kommen. Und das ist definitiv gelungen.

An den Ständen, an denen man Leckereien wie Champignons, Waffeln und Kakao zu sich nehmen konnte, tummelten sich viele Geschwister und Gäste bei angeregten Gesprächen. Zwischendurch gaben Chor, Kinder und Bläser noch ein Ständchen bis zu späterer Stunde die Tombola-Verlosung stattfand. In den Wochen vor dem Lichterfest hatte die Gemeinde Möglichkeit kleine gemeinschaftliche Angebote niederzuschreiben, sprich „Zeit zu verschenken“, und bei der Tombola abzugeben. So können sich die Geschwister im neuen Jahr nun auf beispielsweise eine Besichtigung der Elbphilharmonie, einen Nähkurs, Kaffeetrinken, Spaziergänge und vieles mehr in Gemeinschaft freuen.

Höhepunkt war aber wohl unumstritten, zumindest für die kleinsten Gäste, der Besuch des Weihnachtsmannes, der für jedes Kind eine Überraschung dabei hatte.