Weihnachten in Eppendorf

Traditionen werden zum Weihnachtsfest vielfach gelebt: Ein Weihnachtsessen der Eltern, Gutes tun, ein Kirchgang am Weihnachtstag, den Weihnachtsbaum schmücken, Geschenke besorgen und vieles mehr. Eine besonders schöne Eppendorfer Tradition ist das Singen an Heiligabend. Dabei besucht der Chor Gemeindemitglieder, die nicht mehr aktiv am Gemeindeleben teilnehmen können und Weihnachten vielleicht alleine sind. Und auch in diesem Jahr machten sich fast 30 Sänger auf und verschenkten so eine besondere Weihnachtsfreude – nicht nur für die Zuhörer. Für viele Sänger ist Heiligabend ohne diese Tradition kaum vorstellbar: „Erst danach beginnt Weihnachten“ hört man es oft aus diesem Kreis.

 

Das Weihnachtsfest feierte die Gemeinde mit einem besonderen Weihnachts-Gottesdienst am ersten Weihnachtstag. Das Gedenken an die Geburt Jesus Christus stand dabei im Mittelpunkt – umrahmt von einer Bibel-Lesung und besonderen musikalischen Höhepunkten. Organist in diesem Gottesdienst war Stammpostel i.R. Wilhelm Leber.

Für die Kinder der Gemeinde gab es  nach dem Gottesdienst eine weitere Eppendorfer Tradition: Unter dem Kinder-Weihnachtsbaum warteten viele gut gefüllte Weihnachtstüten und so freuten sich viele kleine Eppendorfer über eine zweite Bescherung.